Bann, Pfalz

Newsflash

Das alljährliche Bännjer Worschtzippelfest findet am 24. und 25. Juni statt.

Die Bännjer Kerb findet vom 22. September bis zum 26. September 2017 statt.

Steinalbquelle

SteinalbquelleDie Steinalbquelle liegt an der Ziegelsteige, dem Anstieg zum Kahlenberg. Der Quellbereich wurde im Jahr 2000 neu gestaltet und mit einem schönen Sandstein, der die Inschrift "Steinalbquelle" trägt, verziert. Außerdem lädt eine neue Bank zum rasten unter schattigen Bäumen ein.

Der erste Teil des Bachlaufs wurde leider schon vor langer Zeit kanalisiert. Sodass die Steinalb erst in der Nähe der Gaststätte "Zur Steinalb" ans Tageslicht tritt. Richtig sichtbar wird der Bach erst an der Brücke in der Schulstraße ehe er kurz vorm "Bruch" wieder unter der Erde verschwindet. In der Sickingerstraße, in der Nähe des Jahnbrunnens, finden wir die nächste Brücke von wo aus die Steinalb kurz zu sehen ist. An der Grünfläche "An der Fahrt" wurde vor einigen Jahren eine neue Brücke errichtet von der aus wir die Steinalb ein letztes Mal im Ort sehen können. Gegenüber des Friedhofs tritt die Steinalb wieder an die Oberfläche und nimmt Kurs Richtung Steinalbtal.

Auf ihrem Weg durch das Steinalbtal fließt die Steinalb durch Queidersbach, Linden und Horbach ehe sie bei Steinalben in die Moosalbe mündet. Im nächsten Ort, in Waldfischbach-Burgalben, mündet die Moosalbe dann in den Schwarzbach. Dieser fließt durch Biebermühle, Rieschweiler-Mühlbach, Contwig und Zweibrücken ehe er zwischen Einöd und Blieskastel in die Blies mündet. Die Blies mündet bei Saargemünd in die Saar. Die Saar mündet ihrerseits bei Konz in die Mosel. Die Mosel mündet bekanntlich in Koblenz am Deutschen Eck in den Rhein.

Und der Rhein bringt unser Steinalbwasser bis in die Nordsee...